Startseite > "Angedacht"

"Angedacht"

 

Unsere wunderbaren bunten Kirchenfenster
Was sehen Sie?
Sind es Kelche oder Engelsflügel, die an den beiden Fensterfassaden unserer Lukaskirche zu sehen sind (und auf dem Deckblatt des Gemeindebriefes)?
Von außen unscheinbar und umgeben von leider bröckelndem Beton, sind sie Hinweis darauf, dass sich hinter diesen Mauern eine Kirche befindet.
Vom Innenraum her betrachtet entfalten sie ihre ganze Schönheit, laden ein zum Nachdenken, Meditieren. Kinder, die ich befragt habe, was sie sehen, haben Buchstaben gefunden und Menschen entdeckt, die ihre Arme nach oben hin ausstrecken. Für eine junge Frau, waren es geöffnete Hände. Sie meinte auch: Wenn man Kelche darin sieht, dann hat jeder Kelch nochmals immer durchscheinend einen kleinen Kelch ohne Farbe in seiner Mitte. Ist also nicht ganz angefüllt, sondern nach oben hin offen. Und die Assoziation der Frage nach dem halb leeren oder halb vollen Kelches kam ihr auch…
Die Farben sind ein eigenes Thema: Da gibt es bunte Elemente und in sich abgetönt einfarbige. Einige tiefrot sind auffällig, andere dezent und eher im Hintergrund. - Was sehen Sie?
Für mich sind es Kelche, nach oben hin offene Gefäße. Betrete ich den Kirchenraum, der frei gehalten ist für Gottesbegegnung, dann werden diese Gefäße bunt und bekommen Strahlkraft. Ich kann aufatmen, mich dorthin ausrichten, woher mir Kraft und Licht zuströmen. Der Alltag ist für Momente ausgesperrt; und wenn ich versuche, die Außenwelt durch die bunten Fenster zu betrachten, entdecke ich sie verändert und nicht mehr in allen Details wichtig. Ich kann mich auf Gott und die Menschen einstimmen, die mit mir in diesem Raum das Leben feiern. Neue Impulse und Altbekanntes, je nach Situation strahlen ein Wort oder ein Lied besonders oder ist die Gemeinschaft tragendes Element, so wie bei den Fenstern einmal das Rot besonders hervorleuchtet, ein anderes Mal die große Fläche den Raum erhellt.
Kirchenräume sind in Form gegossene Glaubensbekenntnisse – so auch in unserer Lukaskirche. Unser je eigenes Glaubensbekenntnis verändert sich mit uns im Laufe des Lebens.
Lassen Sie sich einladen, beides ins Gespräch miteinander zu bringen und im Herzen zu bewegen. Herzliche Einladung!

Barbara Schipper

nach oben

Monatsspruch

Januar 2017

Auf dein Wort will ich die Netze auswerfen.
Lukas 5, 5

Gottesdienste

Januar 2017

Lukaskirche
Versöhnungskirche

Zuletzt geändert am 06.01.2017
Designed and programmed by Devius - Jochen Knuth